Friedenskirche Neersen Hoffnungskirche Schiefbahn Auferstehungskirche Willich
Zurück zur Startseite
Startseite Unsere Gemeinde Gottesdienste Album
Gruppen/Kreise Veranstaltungen Rundblick Impressum

Aktuell
Unsere Gemeinde
• Nachrichten
   • Reformationstag 2004
   • OGS
   • "Generation gottlos"
• Gemeindebüros
• Gremien
• Kindertageseinrichtungen
• Bücherei
• Partnerschaften
• Gesichter
• Geschichte
• Kirchen
• Anfahrt
• KRUMM
zurück
 

 

Sept. 2004

Generation gottlos

"Immer mehr Kinder in Nordrhein-Westfalen sind nicht getauft - die Schulgottesdienste müssen vereinfacht werden. Experten kritisieren, dass die Kirchen zu wenig tun, um junge Menschen für den Glauben zu interessieren." (RP vom 29. Juli 2004, Land & Leute A3)

Diese erschreckende Entwicklung beobachten wir schon seit geraumer Zeit. Viele Kinder erfahren im Elternhaus weder biblische Geschichten noch wird ihnen die Beziehung zum Glauben und zur Kirche vorgelebt. Kirchliche Festtage und ihre Bedeutung sind vielen Schülern fremd - nur die freien Tage werden natürlich gerne in Anspruch genommen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Pfingstfest. Es gibt den Pfingstsonntag und -montag, aber wer kann schon die Bedeutung dieses besonderen Festes erklären!!! Natürlich gibt es auch Gegenbeispiele - leider sind sie in der Minderheit. Dabei spüren wir Lehrer im Religionsunterricht, wie aufmerksam und interessiert sich die Kinder mit dem Alten und Neuen Testament auseinandersetzen und mehr noch: Sie suchen die Beziehung zu ihrer Lebenssituation, zu ihrem Alltag.

Die Begegnung mit Glauben und Kirche muss daher im Kindergarten und in der Grundschule hergestellt und aufgebaut werden. Erzieher und Pädagogen tragen eine große Verantwortung. Seit einigen Jahren versuchen wir, die Emmaus-Kirchengemeinde und die Agnes-Miegel-Schule, diese Defizite aufzufangen und den Kindern den Weg zum Glauben zu ebnen: Im Schulgottesdienst werden die Schüler der 3./4. Schuljahre auf die lithurgischen Elemente vorbereitet, lernen das Vaterunser, das Glaubensbekenntnis und viele Kirchenlieder. Die Schüler der 4. Schuljahre werden in einer Unterrichteinheit mit Unterstützung von Pfarrer Schuler auf das Abendmahl und die Bedeutung der Taufe vorbereitet. Am Ende steht ein gemeinsamer Gottesdienst in der Hoffnungskirche, zu dem auch Eltern und Verwandte herzlich eingeladen werden. Dabei stellen wir immer wieder fest, wie gerne und ernsthaft die Schüler mitarbeiten und sich auf das gemeinsame Abendmahl freuen.

Christa Röhrscheid