Friedenskirche Neersen

Das Grundstück für den Bau einer Kirche in Willich-Neersen erwarb die damals gerade gegründete Kirchengemeinde Schiefbahn-Neersen im Jahr 1964 aus Zuwendungen des Gustav-Adolf-Werkes und Beihilfen des Kirchenkreises.

1965 war es dann soweit: Der Grundstein für den Bau der Friedenskirche samt Gemeindezentrum wurde gelegt und das Projekt bald darauf fertiggestellt.

Die bis dato schlicht als "Ev. Kirche Neersen" bezeichnete Kirche erhält ihren Namen Mitte der 80er Jahre.

Nach der Gründung der Emmaus-Kirchengemeinde wurde das Gemeindezentrum Neersen 1999 strukturell leicht verändert und modernisiert. Seit der Gründung dient die Friedenskirche als Kirche des Pfarrbezirks III.

Adresse: